Anzeige:

Parallels Access

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.82 (25 Votes)

Mac/PC auf dem iPad  Mit der iPadapp "Parallels Access" lassen sich Windows- bzw. Mac-Programme auf dem iPad wie native Apps nutzen und bedienen ... und das von überall!

Die vom Hersteller der bekannten Virtualisierungssoftware Parallels stammende App spiegelt dabei nicht einfach den Bildschirm des wiederzugebenden Betriebssystems (ab Windows 7 bzw. OS X 10.7), wie es die meisten anderen Fernsteuerapps machen, sondern bringt eine eigene Bedienoberfläche auf dem iPad mit. So lassen sich z. B. Programme (auf dem PC/Mac) über den App Launcher starten, zwischen bereits geöffneten Programmen wechselt man ganz iOS-like über den App Switcher. Sehr angenehm ist dabei, dass sämtliche auf dem iPad übliche Bediengesten auch in den virtualisierten Programmen funktionieren. Zusätzlich ergänzt Parallels allerdings die Gesten durch einige weitere sinnvolle, die einfach zur Bedienung von mausgesteuerten Programmen notwendig sind und die Bedienung von Word und Co. mit dem Finger ermöglichen.

Dargestellt werden die einzelnen Programme stets im Vollbildmodus wie eine ganz "normale" iPadapp. Und selbst das "Kopieren und Einfügen" zwischen einer virtualisierten Software und einer iPadapp funktioniert wie gewohnt.

Das beste an Parallels Access ist jedoch, dass die App es ohne nennenswerten Aufwand problemlos ermöglicht, die Software auf dem heimischen Rechner von jedem beliebigen Ort, wie z. B. dem Klassenzimmer, aus zu nutzen. Lediglich ein Netzwerk muss zur Verfügung stehen, der PC/Mac muss natürlich eingeschaltet sein und es muss auf ihm ein kostenloses Tool von Parallels installiert sein. (Die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop ist nicht nötig!) Selbst bei sehr langsamen Netzwerken verspricht der Hersteller gute Leistungen. Das konnte ich aber bisher noch nicht testen. Zumindest mit einer 6000-DSL-Leitung funktionierte es bei mir aber schon zufriedenstellend. Nur selten kam es bei Eingaben zu kleinen Verzögerungen, in der Regel ließen sich die Programme aber sehr flüssig bedienen.

Fazit: Parallels Access ist eine tolle und sehr gut umgesetzte Virtualisierungslösung für PC/Mac-Software auf dem iPad und dem iPad mini. Fast möchte man glauben, dass Word und Co. wirklich als App auf dem iPad laufen. Die Steuerung ist gut durchdacht und lässt sich nach kurzer Eingewöhnung ganz natürlich anwenden. Der Preis für eine Jahreslizenz jedoch ist mit 70 € beinahe schon unverschämt. Bleibt nur zu hoffen, dass es irgendwann eine deutlich günstigere Schullizenz geben wird. Meine Hoffnungen in dieser Hinsicht sind jedoch nur sehr gering!

Kosten:

  • euro-gruen Parallels Access (14-Tage-Testversion; die Jahreslizenz kostet per In-App-Kauf 69,99 €!!!), Universalapp

Links:

Mehr Informationen:

  • Videovorstellung von Parallels:

euro-kurz-gruen = kostenlos;  euro-kurz-1 = 0 bis 1 €;  euro-kurz-2 = 1 bis 5 €;  euro-kurz-3 = 5 bis 10 €;  euro-kurz-4 = 10 bis 20 €;  euro-gelb-5 = mehr als 20 €

Alle Angaben sind nur Momentaufnahmen, da sich die Preise im Appstore häufig ändern!

logo-ipadatschool

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok