30/30

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.42 (6 Votes)

Zeitmanagement Die Universalapp "30/30" ist keine To-Do-App im herkömmlichen Sinne, sondern sie möchte den Ablauf von Arbeitsvorgängen nach zeitlichen Vorgaben steuern.

In der App legt man zuerst eine neue Aufgabe (Task) an und bestimmt, wie viel Zeit man dafür aufwenden möchte. Zusätzlich lässt sich zu jeder Aufgabe noch ein Icon  und ein akustischer Hinweis auswählen, der nach Ablauf der für die Aufgabe vorgesehenen Zeit abgespielt werden soll. Nach dem letzten Update ist es inzwischen auch möglich, die Zeitspannen sekundengenau einzugeben, sodass sich die App z. B. auch für den Sportunterricht eignet, aber auch die Arbeitsabläufe im regulären Unterricht lassen sich mit der App leicht gestalten

Hat man alle Tasks erstellt, startet man mit einem Fingertipp den Timer und wird von nun an nach Ablauf jeder Aufgabe akustisch daran erinnert, mit der nächsten Aufgabe zu beginnen oder auch mal eine Pause einzulegen. Mit einem erneuten Fingertipp lässt sich der Ablauf natürlich auch unterbrechen und auch die Länge der einzelnen Zeitspannen lässt sich per Tipp, selbst während des laufenden Countdowns, leicht verlängern oder verkürzen.

Einzelne Abläufe lassen sich in Listen abspeichern, die auch über die iCloud synchronisiert oder per Mail an Kollegen verschickt werden können. Gesteuert wird die App über intuitive Gesten, die man sich allerdings zuerst einmal einprägen muss.

Benötigt man eine App, um zeitliche Abläufe im Klassenzimmer oder der Sporthalle optisch und akustisch gut aufbereitet zu steuern, ist 30/30 allemal eine Empfehlung wert. Ich z. B. nutze sie besonders gerne für das Zirkeltraining in meiner Trainingsgruppe im Verein, werde sie aber bei passender Gelegenheit auch im Unterricht einsetzen.

Kosten:

Links:

Mehr Informationen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok