Anzeige:

ThingLink

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.25 (2 Votes)

Interaktive Bilder  Mit der Universalapp "ThingLink" lassen sich Fotos mit interaktiven Elementen wie Fotos, Videos, Links usw. versehen.

Das funktioniert mithilfe der App sehr zügig und die Bedienung fällt schnell sehr leicht. Zunächst wählt man sich einfach aus der Fotosapp das zugrundeliegende Bild aus. Tippt man nun auf eine Stelle im Bild, erscheint ein Auswahlmenü mit den Möglichkeiten an interaktiven Elementen, mit welchem man das Bild an dieser Stelle versehen kann. Alle interaktive Stellen erscheinen später als Punkte im Bild, die sich anklicken lassen und die dahinter versteckten Informationen in einem Popup-Fenster anzeigen.

Das klappt in der App alleine schon recht gut, möchte man das so erstellte Bild allerdings mit anderen teilen, geht der Weg nur über die Internetseite von ThingLink. Zwar kann man in der App festlegen, dass das eigene hochgeladene Bild nicht für andere ohne den direkten Link sichtbar ist, um das Hochladen kommt man nicht herum. Sollen nun die Schüler auf ein Bild zugreifen, muss man ihnen also nur die genaue Internetadresse mitteilen. Nun können sie auf alle interaktive Elemente zugreifen und diese anzeigen lassen. Die Vollbildanzeige der Bilder ist in diesem kostenlosen Modus zwar auch möglich, allerdings nicht wirklich praktikabel, da das Bild mit einem großen ThingLink-Banner versehen ist. Die Vollbildansicht klappt erst mit einem kostenpflichtigen Account, der für Lehrer momentan 35 $ pro Jahr kostet. Mit diesem Account ist es dann aber auch möglich, eigene Schüleraccounts anzulegen und eigene Gruppen zu verwalten, sodass die eigenen Schüler viel einfacher mit den gewünschten Bildern zu versogen sind. Möchte man ThingLink aber nur zunächst einmal nur testen, reicht für die Lehrkraft eine kostenlose Anmeldung per Emailadresse aus.

ThingLink selbst ist dabei nicht nur per App zu bedienen, ganz im Gegenteil. Greift man über die Website auf den eigenen (kostenlosen) Account zu, hat man bei der Erstellung von interaktiven Bildern viele zusätzliche Möglichkeiten, welche in der App nicht zur Verfügung stehen. Auch das sollte der interessierte Nutzer durchaus einmal ausprobieren.

Fazit: Mit der Universalapp "ThingLink" können Lehrer wie Schüler auf einfache und schnelle Art und Weise Bilder mit interaktiven Features versehen. So lassen sich abwechslungsreiche Arbeitsaufträge gestalten, aber auch wunderbar Ergebnisse präsentieren. Für die gelegentliche Nutzung oder die Nutzung ausschließlich in der App auf einem Gerät (z. B. im Rahmen einer Lerntheke) reicht der kostenlose Account völlig aus. Die App bietet interessante Features für den Unterricht und sollte bei Interesse durchaus einmal ausprobiert werden. Ich finde sie wirklich prima!

Kosten:

  • euro gruen  ThingLink; Universalapp

Links:

Mehr Informationen:

  • Getestete Version: 3.3.1
  • Größe: 13,5 MB
  • Entwickler: Thinglink Oy
  • Videovorstellung: iPadagogy - App Review - ThingLink Video Tutorial


Originallink: https://www.youtube.com/watch?v=RIgT2kzvPU8

  • Videovorstellung: ThingLink EDU Demo


Originallink: https://www.youtube.com/watch?v=dkF5rYq1whc

Empfehle diese App:

euro-kurz-gruen = kostenlos;  euro-kurz-1 = 0 bis 1 €;  euro-kurz-2 = 1 bis 5 €;  euro-kurz-3 = 5 bis 10 €;  euro-kurz-4 = 10 bis 20 €;  euro-gelb-5 = mehr als 20 €

Alle Angaben sind nur Momentaufnahmen, da sich die Preise im Appstore häufig ändern!

logo-ipadatschool

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok