Anzeige:

iGräser

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Gräserlexikon  Die iPhoneapp "iGräser" der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften hilft bei der Bestimmung der 111 in der Schweiz und Deutschland am häufigsten vorkommenden Grasarten.

Mit iGräser kann auch der Laie die 111 häufigsten einheimischen Wald- und Freiland-Grasarten (Poaceae) der Schweiz und Deutschlands sowohl im nicht-blühenden als auch im blühenden Zustand einfach, schnell und zuverlässig bestimmen. Die Bestimmung erfolgt über individuell gewählte Merkmale aus den Bereichen Standort, Wuchsform, Wuchshöhe, Vegetative Merkmale (Blätter), Generative Merkmale (Blüten), bzw. Gattung (Systematik), unter Einbezug der Verbreitungsdaten via GPS-Ortung.

Die einzelnen Arten sind ausführlich beschrieben (Merkmale, Zeigerwerte, Verbreitung) und die für die Bestimmung relevanten Merkmale mit Fotos illustriert. Auf ähnliche Arten und Verwechslungsmöglichkeiten wird explizit hingewiesen. Fundorte von seltenen Arten lassen sich via die Ortungsfunktion einfach speichern.

Die App selbst besteht aus den vier verschiedenen Modulen Gräserlexikon A-Z, Bestimmungstool, Sichtungs-Tool und Glossar.

Zur Bestimmung eines Grases empfiehlt der Hersteller folgende Vorgehensweise:

Zum Bestimmen eines unbekannten Grases geht man im Allgemeinen am besten nach dem Grundsatz «von grob zu fein» vor, d.h. man macht zuerst Angaben zu den leicht erkennbaren Parametern wie «Standort», «Wuchsform» oder «Wuchshöhe blühend». Dann kümmert man sich um die vegetativen Merkmale wie Blattspreite, Blatthäutchen etc. und erst zum Schluss um die - sehr oft nicht verfügbaren - generativen Merkmale wie Blütenstands-Typ, Ährchen, Granne etc.. Konkret machen sie am besten folgendes:

1. Standort. Geben Sie unter «Standort» den zutreffenden Lebensraum (Freiland vs. Wald etc.) und die passende Höhenstufe etc. ein. In der Fussleiste sehen Sie sofort, wie viele Arten ALLE bisher gewählten Kriterien erfüllen. (Die Zahl in Klammern gibt an, wie viele Arten mindestens eines der gewählten Kriterien erfüllen.)
Tipp 1: Ignorieren Sie im ersten Durchgang den Button «Unsicher?»
Tipp 2: Via «Merkmale» in der Fussleiste rechts können Sie die gewählten Merkmale einzeln oder gesamthaft wieder löschen.

2. Wuchsform. Geben Sie unter «Wuchsform» an, ob das zu bestimmende Gras Horste oder rasig wächst.
Tipp: Geben Sie nur Merkmale ein, bei denen Sie sicher sind, dass Sie wirklich vorhanden bzw. nicht vorhanden sind.

3. Wuchshöhe (blühend). Wenn blühende Triebe vorhanden sind, geben Sie die Wuchshöhe der Blütenhalme ein.

4. Pflanze genau anschauen (evtl. mit Lupe) und sich die 3 auffälligsten Merkmale merken.
Tipp 1: in iGräser können Sie auch das Fehlen eines Merkmals eingeben, z.B. KEINE Öhrchen, KEINE Skispur etc.
Tipp 2: Sollte Ihnen spontan kein Merkmal ins Auge stechen, hilft Ihnen iGräser weiter: auf jedem Bildschirm sind die wichtigsten Merkmale jeweils zuoberst aufgeführt.

5. Merkmale eingeben. Geben Sie diese drei Merkmale via «vegetative Merkmale» bzw. via «generative Merkmale» ein.

6. Wenn noch mehr als ca. 5 Arten ALLE eingegebenen Kriterien erfüllen, grenzen Sie die Auswahl durch Eingabe weiterer Merkmale ein.
Tipp: Geben Sie insgesamt nicht mehr als 5 bis 6 Merkmale ein. Mit jedem zusätzlichen Merkmal steigt die Gefahr, dass sich einige gegenseitig ausschliessen.

7. Wenn nur noch ca. 5 oder weniger Arten alle von ihnen eingegebenen Kriterien erfüllen, klicken Sie in der Fusszeile links auf «Arten» und die Liste der passenden Arten erscheint, geordnet nach abnehmender Wahrscheinlichkeit.
Tipp: Auch wenn keine Art ALLE von Ihnen gewählten Kriterien erfüllt, zeigt Ihnen iGräser, welche Art am besten zu den von Ihnen gewählten Kriterien passt.

8. GPS-Ortung – Verbreitung. Wenn die GPS-Ortung in Ihrem Gerät aktiviert ist und wenn Sie sich in der Schweiz befinden, zeigt ein Klick Schweizerkarte in der Kopfzeile, welche der von den gewählten Merkmalen her am besten passende Arten an Ihrem Aufenthaltsort gemäss den verfügbaren Verbreitungsdaten tatsächlich vorkommen könnte.

9. Jetzt sind Sie fast am Ziel. Klicken Sie auf die oberste, d.h. auf die am besten passende Art und es erscheinen Fotos und Detailinformationen.

10. Mit ähnlichen Arten vergleichen. Der Button «Ähnlich» zeigt Ihnen jene Arten, mit welchen die bestimmte Art im nicht-blühenden und/oder im blühenden Zustand leicht verwechselt werden könnte.

11. Mit konventionellem Bestimmungsschlüssel verifizieren. Auch wenn Fotos und Beschreibung perfekt zu passen scheinen, empfiehlt es sich, die Bestimmung mit einem konventionellen Bestimmungsschlüssel zu überprüfen. Dies insbesondere auch deshalb, weil in iGräser momentan nur etwa die Hälfte der in der Schweiz vorkommenden Arten enthalten sind.

12. Neue Pflanze. Wenn Sie eine neue Pflanze bestimmen wollen oder wenn Sie mit der Bestimmung noch einmal neu beginnen wollen, klicken Sie in der Fussleiste recht auf «Merkmale» und anschliessend auf «alle Merkmale löschen».

Falls ihr noch mehr Informationen über die App erfahren möchtet, kann ich euch nur die Herstellerhomepage empfehlen. Dort wird der komplette Weg von der Projektierung bis zu den Zukunftsplanungen ausführlich beschrieben.

Apropos Zukunft, der Hersteller plant, die App in nächster Zeit auch in einer iPad-Version zu veröffentlichen. Bis vor Kurzem musste man für die App noch immerhin gut 20 € berappen, dankenswerter Weise hat das der Hersteller inzwischen aber geändert und verteilt die tolle App völlig kostenlos und zudem auch noch werbefrei! Vielen Dank!

Fazit: Mit der iPhoneapp "iGräser" bietet die Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaften auch dem Laien die Chance, den Durchblick in der ansonsten sehr komplizierten Materie der unterschiedlichen Grasarten zu behalten. Die mit viel Aufwand erstellte App bietet sehr umfassende Informationen zum Thema und nimmt den Nutzer bei der Bestimmung von einzelnen Gräsern sehr gut an der Hand. Alles in allem wurde aus dem Projekt eines Lehrstuhls eine qualitativ sehr hochwertige und sehr hilfreiche App. Jetzt wäre es nur noch wünschenswert, wenn die klasse App auch für die Nutzung auf iPads angepasst werden könnte. Insgesamt ist die App aber grundsätzlich schon jetzt für alle iOS-Endgeräten appsolut empfehlenswert!

Kosten:

  • euro gruen  iGräser; iPhoneapp

iGraeserLinks:

Mehr Informationen:

  • Getestete Version: 2,5
  • Größe: 1,41 GB
  • Entwickler:
  • ...

Empfehle diese App:

euro-kurz-gruen = kostenlos;  euro-kurz-1 = 0 bis 1 €;  euro-kurz-2 = 1 bis 5 €;  euro-kurz-3 = 5 bis 10 €;  euro-kurz-4 = 10 bis 20 €;  euro-gelb-5 = mehr als 20 €

Alle Angaben sind nur Momentaufnahmen, da sich die Preise im Appstore häufig ändern!

logo-ipadatschool

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok