Anzeige:

handelsblatt.de: Neue Kultusminister-Präsidentin verspricht „irre Aufholjagd“ bei Digitalisierung der Schulen

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)
Berlin Die künftige Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD), verspricht eine „irre Aufholjagd“ bei der Digitalisierung der Schulen. Es habe durch Corona einen „bedauerlichen Stau“ gegeben, „weil Kommunen und Schulen mit dem Pandemie-Management beschäftigt waren“, sagte sie im Interview mit dem Handelsblatt. Nun aber sei die Aufholjagd in vollem Gang.

Zur News

logo-ipadatschool

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok